Video: Kläranlagen-Taucher gehen den Faultürmen in Völklingen auf den Grund

Faszinierende Einblicke in Unterwasserwelten, Schnorcheln im kristallklaren Wasser? Mit einer solchen Taucheridylle haben Tauchgänge in Faultürmen von Kläranlagen wahrlich nichts zu tun. Das Abtauchen in den Klärschlamm bedeutet vielmehr eine gleichermaßen anspruchsvolle wie anstrengende Arbeit bei null Sicht. Die sich in Faultürmen bildenden Ablagerungen von Altschlamm und Feststoffen, die hier gar nichts zu suchen haben, müssen von Zeit zu Zeit beseitigt werden, um eine optimale Energieausbeute der Anlagen zu gewährleisten. Aktuell läuft ein Tauchereinsatz auf der Kläranlage Völklingen.

 

Ebenso wie bei der Abfallbeseitigung hat es sich der EVS auch im Bereich der energieintensiven Abwasserreinigung zum Ziel gesetzt, Einsparpotenziale auszuschöpfen und gleichzeitig die Gewinnung nutzbarer Energieformen zu forcieren. Die derzeit auf der Kläranlage Völklingen stattfindenden Arbeiten stehen beispielhaft für den Anspruch des EVS, das Energiemanagement stetig zu verbessern.

 

Faulturmreinigung durch Berufstaucher

Durch eine sich im Laufe der Jahre veränderte Abwasserzusammensetzung – leider landen immer mehr Hygieneartikel in der Toilette – kommt es zunehmend zu Verstopfungen an unterschiedlichen Stellen der Abwasser-Infrastruktur. Die negativen Folgen machen sich auch bei den mit Klärschlamm gefüllten Faultürmen bemerkbar, die auf vielen Kläranlagen im Einsatz sind. Deshalb müssen sie etwa alle 20 Jahre von diesen Feststoffen befreit werden, um optimal arbeiten zu können.

Die Faultürme der EVS-Kläranlage in Völklingen werden im Rahmen einer sogenannten nassen Faulturmräumung geleert. Das bedeutet, in den beiden weiterhin mit biologisch aktivem Klärschlamm befüllten Türmen entfernen Berufstaucher mit Saugpumpen Verkrustungen und Ablagerungen, die sich über die Jahre gebildet haben. Das gewählte Verfahren ist am kostengünstigsten und umweltschonendsten, da die Arbeiten ohne Betriebsunterbrechung durchgeführt werden können und die Bausubstanz – anders als bei bisherigen Varianten – nicht beschädigt wird.

 

 

Taucher Svetko Cavic wird für den Tauchgang im Faulturm vorbereitet (Foto: frank)

 

letzte Sekunden vor dem Eintauchen in den Klärschlamm (Foto: frank)

 

Taucher Svetko Cavic erblickt nach getaner Arbeit wieder Tageslicht (Foto: frank)

 

nach dem Tauchgang ist eine ausgiebige Dusche nötig (Foto: frank)

 

Umrüstung auf neues Umwälzsystem

Damit sich zukünftig Ablagerungen langsamer bilden, wird nach der Reinigung der Faultürme in einem zweiten Schritt ein neues Umwälzverfahren – das patentierte VaSo-System – eingebracht. Aufgrund einer stärkeren Durchmischung des Klärschlamms lässt sich bei der Produktion von Gas, das der Stromerzeugung im eigenen Blockheizkraftwerk dient, ein höherer Wirkungsgrad erzielen.

 

Aber schauen Sie nun selbst. Hier das Video vom spektakulären Tauchereinsatz auf der Kläranlage Völklingen.

 

 

 

Weitere Informationen zur Abwasserreinigung finden Sie hier:

Video: EVS leistet bei energetischer Optimierung von Kläranlagen Pionierarbeit | mehr

EVS-Blog: Was darf ins WC? | mehr

EVS-Blog: Bilder aus dem Kanalsystem | mehr

“Klolektüre“ und „Toilettikette“ | mehr

 

Bild- und Videoquellen: Tim Peiler, EVS
Autor: Michael Bauer, EVS

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

* (Dieser Name erscheint öffentlich über Ihrem Kommentar.)