Beitragsbild

Was ist eigentlich Abwasser?

Abwasser. Den Begriff hört man oft, aber was steckt genau dahinter? Was findet sich darin, was passiert damit, wie viel davon fällt an? Zeit, dieses spannende Thema einmal zu durchleuchten!

Duschen, Waschen, Putzen, Spülen und natürlich der Gang zur Toilette: Wir alle wandeln täglich Wasser in Abwasser um. Bevor das wieder in die Gewässer übergeben werden kann, muss es von Verunreinigungen unterschiedlichster Art befreit werden.

177.989.018 – in Worten: rund einhundertachtundsiebzig Millionen! – Kubikmeter Abwasser hat der EVS im Jahr 2016 in seinen Kläranlagen gereinigt. Eine stolze Menge! Und die Reinigung von Abwasser ist nicht nur komplex, sondern auch gelebter Umweltschutz. Denn sie schützt natürliche Fließgewässer und deren Bewohner. So haben Kläranlagen einen erheblichen Anteil daran, dass die Qualität der saarländischen Gewässer heute viel, viel besser ist als noch vor wenigen Jahrzehnten.

Die Abwasserinfrastruktur des EVS im Saarland umfasst 140 Kläranlagen, darunter Großkläranlagen, halbtechnische Kläranlagen-Typen oder Pflanzen- und Teichkläranlagen. Über 1000 km Hauptsammler, rund 290 Pumpwerke und mehr als 560 Regenüberlaufbecken und Staukanäle vervollständigen dieses top ausgebaute System. Da kann bei der Abwasserreinigung kaum noch was schief gehen – sofern die Verbraucher sich an die Spülregeln halten (Plakat > Download-Datei verlinken).


Doch wann spricht man überhaupt von Abwasser?

Abwasser ist – kurz gesagt – Wasser, das durch Gebrauch verunreinigt wurde. Oder nach offiziellen Definitionen:
Nach DIN 4045 = Durch Gebrauch verändertes abfließendes Wasser und jedes in die Kanalisation gelangende Abwasser.
Nach DIN EN 752-1:1995 = In einer Abwasserleitung oder einem Abwasserkanal abgeleitetes Schmutzwasser und/oder Regenwasser.

Je nachdem, wie die Verunreinigung des Abwassers zustande kam und wie das Wasser ggf. wiederverwendet werden kann, unterteilt man es in verschiedene Kategorien:

Grauwasser: Dieses ist nach der Europäischen Norm 12056-1 von Fäkalien freies, gering verschmutztes Abwasser. Darunter zählt z. B. Dusch- und Badewasser, Wasser aus Spül- und Waschmaschine oder auch Regenwasser, was sich auf Dach oder Balkon sammelt. Grauwasser kann zu Brauch- bzw. Betriebswasser aufbereitet werden.

Schwarzwasser: Dieses ist laut ISO 6107-7:1997 Abwasser aus dem Haushalt ohne Grauwasser und kann fäkale Feststoffe enthalten. Für Schwarzwasser gibt es wiederum zwei Unterkategorien: Gelbwasser – wie der Name schon vermuten lässt, umfasst dieser Begriff Urin und eine Mischung aus Urin und Spülwasser und

Braunwasser: Auch hier ist der Begriff aufschlussreich, denn er bezeichnet den Teil des Abwassers, der Fäkalien, Toilettenpapier und das dazu gehörige Spülwasser enthält. In „reiner“ Form entsteht dieses jedoch nur durch Nutzung von Trenntoiletten, die Urin und Fäkalien trennen.

Abwasser und dessen professionelle Reinigung ist eine spannende Sache. Und wir freuen uns, diese verantwortungsvolle Aufgabe für Sie meistern zu dürfen!

 

Bildlizenz: asadykov / shutterstock.com

  1. Interessant. Bitte mehr von solchen Artikeln. Man (n) lernt ja immer wieder gern dazu.

  2. Einhundertachtundsiebzig Millionen! – Kubikmeter Abwasser in nur einer Kläranlage pro Jahr, WOW. Damit schädliche Stoffe, auch vom Material der Rohres, im Abwasser landen, habe ich schon lange jährliche TV-Untersuchungen von Abwasserleitungen eingeführt. Dies hilft auch, diese professionell zu reinigen. [Anm. Red: Link entfernt]

  3. Ich glaube, dass man bewusster sein soll. Wir wandeln jeden Tag viel Wasser in Abwasser um, aber ich bin mir sicher, dass nicht so viele Leute viel über Abwasser wissen. Dein Beitrag ist sehr informativ und hat mir einen guten Überblick über das Thema angeboten. Danke!
    [Anm. Red. Link entfernt]

  4. Fast 178 Millionen Kubikmeter Abwasser! Erstaunlich! Man soll definitiv bewusster sein. Ich glaube, dass nicht so viele Leute viel über Abwasser wissen. Dein Beitrag ist sehr informativ und hat mir einen guten Überblick über das Thema angeboten. Danke! [Anm. Red. Link entfernt]

  5. Edith Peyerl - Mild

    Ich habe auch nicht gewusst was Abwasser ist Gottseidank bin ich aufgeklärt worden durch Dich vielen Dank

Hinterlasse einen Kommentar

* (Dieser Name erscheint öffentlich über Ihrem Kommentar.)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.